das Fach Biologie an der JGS

Veröffentlicht in Biologie

Im Fach Biologie geht es um "life sciences", um das Verständnis von Phänomenen der lebendigen Natur mit dem Menschen im Mittelpunkt.

Jedes Jahr gibt es an der JGS vier bis fünf Biologie-Leistungskurse und mehrere Grundkurse, wodurch ein großes Interesse seitens der Schülerschaft an diesem Fach bekundet wird. Der Biologieunterricht orientiert sich an modernen Unterrichts- und Forschungsmethoden und findet in den Fachräumen der Schule statt. Im täglichen Unterricht werden die teilweise komplexen Sachverhalte auf verständlichem Niveau vermittelt und in die Lebenswelt der Schüler eingebettet. So werden alltägliche Dinge, wie die Weiterleitung von Reizen im Körper, geklärt oder auch das Phänomen des Gehirndopings analysiert. Der naturwissenschaftliche Erkenntnisweg bildet dabei einen wichtigen Grundpfeiler, damit die Schülerinnen und Schüler Gedankengänge und Experimente bedeutender naturwissenschaftlicher Forscher verstehen, ihr Vorgehen nachvollziehen und ggf. selber anwenden können.

In der Q2 (Ökologie) wird in den Leistungskursen eine Klausur durch eine praktische Ökologiearbeit ersetzt, in der eigenständig eine Fragestellung entwickelt und dieser (auch experimentell) nachgegangen wird. Ergänzt wird der Unterricht durch Besuche von Laboren und Universitätsinstituten, um etwa Techniken der Elektronenmikroskopie (Universität Kassel) oder des naturwissenschaftlichen Arbeitens in einem richtigen Labor (X-Lab Göttingen) oder gentechnische Experimente mit Hilfe der Projektgruppe Sciencebridge (Universität Kassel) kennenzulernen. So können am Lehrplan orientierte praktische Eindrücke gewonnen und naturwissenschaftliche Arbeitstechniken erlernt werden. Auch die Studienfahrten der Biologie-Leistungskurse haben einen fachlichen Bezug: Häufig werden z.B. Meeresbiologische Zentren angesteuert, in denen die Flora und Fauna des Meeres mit Schnorchel-, Tauch- oder Kajaktouren erkundet werden.

Das Kerncurriculum Biologie der gymnasialen Oberstufe kann hier angeschaut werden.