Informationen zur Ruder-AG

Veröffentlicht in Ruder-AG

DSC 0039Als weitere Besonderheit bietet die JGS Schülern der Qualifikationsphase die Möglichkeit, die Unterrichtsverpflichtung im Fach Sport mit Rudern zu erfüllen, auch Schüler der Einführungsphase können Rudern als Arbeitsgemeinschaft im Rahmen ihrer Belegverpflichtungen als Profilkurs oder freiwilliges Zusatzangebot belegen. Rudererfahrung ist für die Teilnahme nicht erforderlich, wohl aber Spaß, Teamgeist und Lust auf eine „wässrige“ Naturerfahrung.  Sowohl Fortgeschrittene als auch Anfänger können teilnehmen und ihre Kraft sowie Ausdauer an drei Gig- und einem  Renn-Vierer, einem  Gig- und drei Renn-Zweiern sowie acht Einern trainieren, um Rudern je nach persönlichem Anspruch als Life-Time-Sportart oder Wettkampfsport zu betreiben. Das eigene Bootshaus befindet sich am Auedamm 29, gehört dem Förderverein und bietet dank vieler Spenden und der aktiven Arbeit des Rudervereins nicht nur Möglichkeiten für Sport und Training, sondern auch für Freizeitangebote. So manche schulischen Feste fanden dort bereits statt und auch die ehemaligen Teilnehmer des Ruderangebotes erinnern sich gerne an eine gute Zeit fernab des klassischen Schulsports zurück:

DSC 0057

„Rudern war aufgrund meiner Kanu-Vorerfahrung nicht meine erste Wahl, aber definitiv eine gute Entscheidung. Im Winter muss zwar zwangsläufig wieder die Turnhalle herhalten, dafür dreht sich auch dort alles aktiv um den Rudersport im Sommer. Im Sommer heißt es dann endlich, dass (meistens) gute Wetter zu genießen und die Chance wahrzunehmen, entweder eine ganz neue Umgangsform mit dem Wasser zu erforschen oder bereits mitgebrachte Fähigkeiten weiter zu verfeinern und die Zeit zum Abschalten und oder Auspowern zu nutzen. Anderthalb Stunden sind oft viel zu wenig, denn obwohl man wegen unzähliger Schulaufgaben meistens schneller nach Hause möchte, fließt die Zeit meistens dahin, wie das Wasser der Fulda. Freuden kann man viele finden: die schöne Natur, die frische Luft, die Abwechslung oder die körperliche Betätigung. Im gemütlichen Bootshaus der Jacob-Grimm-Schule liegen die Umkleiden, daran angrenzend die Ruderboote und sämtliches Equipment. Wenn das schwere Boot auch nicht immer gerne zur Fulda gewuchtet wird, auf dem Wasser zahlt sich die vorangegangene Anstrengung meistens aus. Rudern ist nicht unbedingt nur einfach ein Sport. Wenn man sich darauf einlässt und sich als Neuling erst einmal zurechtgefunden hat, geht es darum, im Gleichklang mit den anderen zu arbeiten und sich immer mehr auf die Mitruderer einzuspielen. So entsteht oft ein Gemeinschaftsgefühl, fern von ansonsten immer vorhandenen Leistungs- und Benotungsdruck, der vielen gut tun sollte.“ (Charlene, ehemalige JGS-Schülerin)

DSC 0036Mitglieder des Rudervereins können gegen einen kleinen monatlichen Beitrag Boote und Sportgeräte nutzen. Wer also Lust auf eine sportliche Rudererfahrung durch Erlernen professioneller Techniken kombiniert mit viel Spaß, Sonnenbaden auf dem Steg und abendlichen Grillabenden hat sowie keine Angst, sich bei anfänglichen Kenterungserlebnissen von der betreuenden Lehrerin Simone Gerland mithilfe des vorhandenen Motorbootes aus dem Wasser retten und anschließend mit Keksen versorgen zu lassen, der sollte das Experiment Rudern auf jeden Fall einmal ausprobieren.