Zahlreiche Ehrungen für JGS-Abiturienten

Veröffentlicht in Aktuelles

GruppenfotoGruppenfoto„Grimms Märchen“ war das Motto der 204 Abiturientinnen und Abiturienten der Jacob-Grimm-Schule, die ihr persönliches „Märchen“ wahrgemacht hatten und ihr bestandenes Abitur feiern konnten. Sowohl herausragende Leistungen als auch besonderes soziales Engagement wurden bei der Zeugnisverleihung sowie dem Abiball geehrt. Hierbei zeigten die JGS-Abiturienten Einsatz und Interesse in vielen unterschiedlichen Bereichen.
So wurden unter anderem bereits bei der Zeugnisverleihung, die von Klängen der Jazz Combo (Leitung: Gunther Fuhr) begleitet wurde, besondere Leistungen in den Fächern Mathematik (Charlotte Lange, Carmen Zach), Latein (Lena Richter) sowie evangelische Religion (Annalena Bödiker, Jana Klingebiel, Nele Nogeitzik, Tobias Roß, Yoke Schürmer, Sara Spangenberg, Johanna Wurm) geehrt. Die unterhaltsame Tutorenrede des Lehrerehepaars Sonja und Christian Emde rundete die Veranstaltung ab.
DSC 2859Der Zeugnisverleihung folgte im stilvollen Ambiente der Stadthalle Baunatal der Abiturball der JGS, den die Absolventen gemeinsam mit dem Kollegen Thomas Wittwer organisiert hatten. Die frischgebackenen Abiturienten Laura Gerhold und Julian Schneider führten mit viel Esprit und Witz durch das Programm, das der Chor (Leitung Florian Brauer und Bernd Trusheim) eröffnete. Schulleiter Arnulf Hill ehrte nicht nur die zehn besten Abiturienten mit den hervorragenden Abschlüssen von 1,0 bis 1,2 (Yoke Schürmer, Konstantin Schnekenburger, Hannah Stastny, Julia Würzler, Jana Klingebiel, Nora Vogel, Charlotte Lange, Sarah Christmann, Jessica Grabowski, Michel Schmidt), sondern es folgten zahlreiche weitere Preisverleihungen: Der Förderverein der Jacob-Grimm-Schule ehrte die Abiturienten des Grimm Tentetts, Aaron Eichstaedt (Saxophon), Ronja Rienäcker (Trompete), Michel Schmidt (Posaune), Hannah Stastny (Klavier) und Paula Ulrich (Bass) für ihr besonderes Engagement im Bereich Musik. Die selbst gegründete Combo organsierte und leitete sich eigenständig, war unter anderem Preisträger beim Kreativwettbewerb der Kasseler Musiktage 2015, trat bereits beim Landesförderprogramm „ZusammenSpiel Musik“ 2017 in Schlitz, beim Kasseler Jazz-Frühling und bei der Eröffnung der Bergpark-Konzerte 2017 sowie beim 3. Internationalen Jazz-Festival vergangenen April in Kassel auf.
DSC 3302Des Weiteren wurden die Siegerinnen des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ im Fachgebiet Biologie Annalena Bödiker, Jessica Grabowski und Felicia Walter für ihre Leistungen und Erfolge geehrt, genauso wie die „Jugend forscht“-Landessieger Konstantin Schnekenburger (2017 mit seiner Partnerin Patricia Asemann in Thüringen, Fachgebiet Physik) sowie Carsten Müller (2018 mit seinem Partner Benedikt Menges in Hessen, Fachgebiet Chemie). Auch die ehemaligen Schulsprecher Fernando Morales und Julian Schneider sowie Paul Gruber, Melina Krause, Charlotte Lange und Sarah Wegener wurden stellvertretend für viele weitere SV-Mitglieder für ihr Engagement geehrt. Der Physikpreis und damit eine einjährige Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ging dieses Jahr an Vincent Griebel, Charlotte Lange, Linus Peterson sowie Yoke Schürmer.
Neben der unterhaltsamen Schülerrede von Johanna Trinter und Julia Würzler und den Beiträgen mehrerer Klassen stellte sicherlich der musikalische Beitrag der Band „¿Who Killed the Lynx?“, die sich mittlerweile im Raum Kassel einen Namen gemacht hat und viele von den Stühlen riss, einen Höhepunkt des Programmes dar. Daran knüpfte zum Abschluss des Abends die Big Band unter der Leitung von Lisa Sommerfeld und Bernd Trusheim an und die frischgebackenen Abiturienten konnten mit ihren Familien und Freunden zum Abschluss tanzen und feiern. Nun wird sich zeigen, wie das persönliche Märchen jedes einzelnen Abiturienten weitergeht…

Fotos: Daniel Jovanovic

DSC 0708DSC 0719

DSC 0737DSC 0773

DSC 0775DSC 0776

DSC 2892DSC 2952

DSC 2972DSC 2989

DSC 3001DSC 3023

DSC 3170DSC 3207

DSC 3242DSC 3103DSC 3111DSC 3307