Abiturientin gehört zu besten Nachwuchsjournalisten Deutschlands

Veröffentlicht in Aktuelles

Maelene LindgrenMaelene Carlotta Lindgren, die momentan ihr Abitur an der Jacob-Grimm-Schule ablegt, gehört zu den Finalisten der Duden Open. Einmal jährlich veranstaltet der DUDEN Verlag die „Duden Open“, einen der größten Journalismuswettbewerbe für Nachwuchsjournalisten. In der Vorrunde mussten alle Teilnehmenden einen breitgefächerten Test zum Allgemeinwissen bestehen. Wer hier mit Können glänzen konnte, kam in Runde zwei: Nun musste innerhalb einer bestimmten Zeit ein Artikel zu einem übergeordneten Thema verfasst werden. Dieses Jahr lautete das Thema „Sprache und Verstehen“, Maelene Lindgren schrieb über internationale Kommunikation auf einem Kreuzfahrtschiff und Menschlichkeit. Eine hochrangige Jury, bestehend unter anderem aus Fernsehmoderatoren, Journalisten und Produzenten, bewertete die Einsendungen der durchschnittlich 2500 Teilnehmer und wählte Maelene Lindgren sowie neun weitere Finalisten aus. Ihnen winken nun hochwertige Präsente sowie mehrmonatige Praktika in Redaktionen von bekannten Zeitungen sowie Fernsehproduktionen. Maelene Lindgren reagierte positiv überrascht auf ihre Qualifikation: „Ich freue mich sehr auf das Finale und habe damit gar nicht gerechnet.“ Nach dem Abitur wird die Schülerin, die an der Jacob-Grimm-Schule seit 2016 die Schülerzeitung mit leitet und bereits diverse journalistische Preise gewonnen hat, in Kassel Lehramt studieren, jedoch parallel an einer Journalismuskarriere feilen. „Heutzutage ist es schwer, wirklich im Journalismus anzukommen, von daher finde ich es besser, noch einen Alternativplan zu verfolgen, den ich mir als Beruf vorstellen kann“, begründet sie ihre Wahl. In den Sommerferien geht es jedoch erst einmal nach Griechenland, da Maelene sich unter 6300 Mitbewerbern für eins der zehn Stipendien qualifiziert hat, die die „Schwarzkopf Stiftung für ein Junges Europa" und die „Kreuzberger Kinderstiftung“ jährlich vergeben. „In Griechenland darf ich forschen, wie Jugendliche mit Krisen umgehen - die Organisation und Verantwortung des Stipendiums liegt bei mir, aber ich bekomme Tipps und Kontakte von den Stiftungen. Es ehrt mich wirklich, hierfür ausgewählt worden zu sein und mit meiner Reise als Botschafterin für ein vereintes Europa zu fungieren“, erzählt Maelene, die es generell wichtig findet, sich für seine Umwelt und seine Mitmenschen einzusetzen. „Aber vorher fahre ich noch mit fünf meiner besten Schulfreundinnen nach Frankreich, werde ganz viel Essen, lachen und mich unter französischer Sonne zum hoffentlich gut bestandenen Abitur beglückwünschen, das muss für die Work-Life-Balance auch sein“, freut sich die Schülerin. Wir gratulieren und drücken die Daumen für die letzten Prüfungen!

Foto: Maelene Lindgren mit Lea Sofia Nikiforow von der Jugendpresse Hessen sowie dem Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium Dr. Manuel Lösel bei dem Schülerzeitungswettbewerb 2016 (Annabelle Weyer)