Die Entdeckung des Jahrhunderts: „Gravitationswellen und schwarze Löcher"

Veröffentlicht in Aktuelles

DSC 0053Der Leiter des Schülerforschungszentrums K. P. Haupt nahm 180 Schülerinnen und Schüler in der Turnhalle der Jacob-Grimm-Schule mit auf eine spannende Reise durch die moderne Kosmologie. Der aktuelle Anlass seines Vortrags war der experimentelle Nachweis von Gravitationswellen, deren Existenz Albert Einstein in seiner berühmten allgemeinen Relativitätstheorie bereits vor etwa 100 Jahren vorausgesagt hatte.

So spannte K. P. Haupt einen weiten Bogen vom Leben und Wirken Albert Einsteins über die mathematischen Gleichungen der allgemeinen Relativitätstheorie und die damit beschriebene Raum-Zeit-Krümmung bis hin zu schwarzen Löchern und der Entstehung der aktuell beobachteten Gravitationswellen. Nach Auswertung der vorliegenden Daten sind die nachgewiesenen Gravitationswellen bei der Verschmelzung zweier schwarzer Löcher in etwa 1,3 Milliarden Lichtjahren Entfernung von uns entstanden. Dieser Fusionsprozess – bei dem die Energie von drei Sonnenmassen (!) freigesetzt wurde – konnte im Vortrag durch akustische Signale und Simulationsfilme eindrucksvoll veranschaulicht werden.

DSC 0060Die Schülerinnen und Schüler aus den Physik-Kursen der JGS verfolgten den anspruchsvollen Vortrag aufmerksam und mit großem Interesse. Bei der Begrüßung wies der Schulleiter der JGS, Arnulf Hill, darauf hin, dass bereits seit Langem eine enge Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum Nordhessen besteht, personell getragen durch Ingo Brauer (Biologie/Chemie) und Guido Eckhard (Mathematik/Physik), welche beide auch im SFN tätig sind. Im Rahmen dieser Kooperation sind viele erfolgreiche „Jugend-Forscht" - Arbeiten und auch damit verbundene „Besondere Lernleistungen" für die Abiturprüfung entstanden.

 

 

Die Kolleginnen und Kollegen der JGS informieren gerne über die Angebote des SFN für interessierte Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe. Informationen gibt es auch auf der Homepage des SFN: www.sfn-kassel.de

Text: Thorsten Meyfarth

Fotos: Annabelle Weyer