Wandern und Lauschen beim JGS-Sommerkonzert

Veröffentlicht in Aktuelles

Wandern und Lauschen – an der Jacob-Grimm-Schule konnten die Besucher des Sommerkonzertes den Klängen der jungen Musiker durch das Gebäude bis auf den Schulhof folgen. Bei hochsommerlichen Temperaturen machte das Konzert seinem Namen alle Ehre und es floss viel Schweiß, was jedoch die musizierenden Schüler nicht von zusätzlichen Tanzeinlagen abhielt. Diese luden die Zuhörer zunächst in das Foyer ein. Für das Schwitzen belohnte das Orchester die Besucher mit Stücken aus dem Kinoerfolg „Der Hobbit“ sowie einem Medley aus „Jesus Christ Superstar“. Der Chor unter der Leitung von Bernd Trusheim und Florian Brauer verwandelte den ersten Lichthof in einen Stimmteppich aus George Ezras „Budapest“ sowie dem Song „Junimond“ – passend zur Jahreszeit. Den Weg nach draußen unterbrachen die Besucher gern, um den Improvisationen der Jazz Combo unter der Leitung Gunther Fuhrs zu lauschen. Mit einem souveränen Gitarrensolo verabschiedete sich der Gastschüler Ignacio Bernal, der nach einem Jahr an der Jacob-Grimm-Schule wieder nach Paraguay zurückkehren wird.

Unter freiem Himmel, bei untergehender Sonne und Getränken aus der Cafeteria empfing schließlich die Bigband des Schulverbundes von Jacob-Grimm-Schule und Heinrich-Schütz-Schule die Zuhörer im Freien. Lisa Sommerfeld dirigierte und moderierte. Mit Liedern wie „Soulman“, „Superstition“ oder „Ain`t no mountain high enough“ rockten sie den Schulhof und das neue Gesangsduo Alexandra Ulner und Fernando Morales brachte auch die Besucher zum Tanzen. Die besondere musikalische Kooperation der beiden Schulen unterstrich der Überraschungsauftritt der HSS-Schüler mit ihrer Band zu dem Projekt „Kunst, die klingt“, die beim Kreativwettbewerb der Kasseler Musiktage gerade einen von vier Preisen gewonnen hat. Selbst komponierte Stücke der zukünftigen JGS-Schülerin Hannah Stastny („Stadtverwaldung“, Man walking to the sky“, „Traumschiff Tante Olga“) überzeugten das Publikum schon mit den ersten Tönen, sodass der Gewinn des Publikumspreises am 15.7. im Opernhaus (19:00 Uhr) winkt. Die talentierten Musiker hoffen dort auf zahlreiche Unterstützung.

Foto: Annabelle Weyer

HNA Bild