Aktuelles

Nikolausrudern - Vorfreude auf 2021

Veröffentlicht in Aktuelles

Liebe Freunde des Bootshauses,

leider kann in diesem Jahr das Nikolausrudern nicht stattfinden. Mit ein paar Impressionen aus den vergangenen Jahren wollen wir schon jetzt die Vorfreude auf ein Wiedersehen in 2021 schüren.

Alles Gute und bleibt gesund!

DSC 0310DSC 0333P1040762

 

 

Covid-19 aktuell

Veröffentlicht in Aktuelles

 
Hier werden wichtige Links und Informationen zur Covid-19-Pandemie und den Auswikungen auf unser Schulleben gesammelt.
4.11.2020

Die Maskenpflicht im Unterricht wurde nun auch vom HKM angeordnet und gilt über den 5.11.2020 hinaus auf unbestimmte Zeit.

 
28.10.2020

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen weitet die Stadt Kassel die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab dem 29.10.2020 bis einschließlich 5.11.2020 auf den Unterricht aus. Es ist ggf. notwendig, mehrere Alltagsmasken mit sich zu führen, um sicher durch den Schultag zu kommen. Der Text der Verfügung zur Maskenpflicht im Unterricht und zum Schulsport kann auf www.kassel.de/corona eingesehen werden

 

22.10.2020

Hier finden Sie die aktuelle Version des geltenden Hygieneplan der Jacob-Grimm-Schule. (Stand 22.10.2020)

Wir bitten Sie alle, auf dem Schulgelände und im Schulgebäude – mit Ausnahme der Unterrichtsräume während des Unterrichts – Ihre Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Auch bitten wir Sie, wo immer es möglich ist, einen Abstand von 1,50 m voneinander einzuhalten und sich auch ansonsten an das von den Tutorinnen und Tutoren im Einzelnen mitgeteilte Hygienekonzept zu halten. Insbesondere unterliegen Schülerinnen und Schüler, die aus Risikogebieten zurückkehren, einer Quarantänepflicht und dürfen die Schule nicht betreten, sofern sie kein negatives Testergebnis vorlegen. Informationen über die Quarantänepflicht finden Sie hier: https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/quarantaenebestimmungen-fuer-rueckreisende

Wir bitten Sie darum, uns in unserem Bemühen, die Gesundheit aller in der Schule zu gewährleisten, zu unterstützen, so dass wir gemeinsam zur Aufrechterhaltung eines geregelten Schulbetriebes beitragen können. Zur Erinnerung an die Vorgehensweise im Krankheitsfall finden Sie hier noch einmal das Ihnen bekannte Dokument zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen. 

Kerstin Otto

Studiendirektorin

 

WiWi-LK der JGS bei der IHK in Frankfurt

Veröffentlicht in Aktuelles


Hessen vorn beim bundesweiten Schülerwettbewerb econo=me

WiwLK mit Lorz

Thema:
Auszeichnungen, Orden
18.09.2020 Pressestelle: Hessisches Kultusministerium
Wettbewerb Wirtschaft und Finanzen

Drei von sechs Platzierungen beim bundesweiten Schülerwettbewerb econo=me zu dem Thema „Warum brauchen wir Unternehmen?“, initiiert von der Flossbach von Storch Stiftung, erzielten Schülerinnen und Schüler aus Hessen, zwei davon sogar aus Frankfurt. Anlass genug für die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main und das Hessische Kultusministerium, die Preisträger in die IHK einzuladen und ihnen herzlich zu ihrem Erfolg zu gratulieren. Die Preisträger in der Sekundarstufe II sind die 12. Jahrgangsstufe der Jacob-Grimm-Schule Kassel mit dem Film „Unternehmen - Motor der sozialen Marktwirtschaft“ (1. Platz) und die Jahrgangsstufen 9 und 11 der Anna-Schmidt-Schule Frankfurt mit den Filmen „ecno=explained: Unternehmen in der sozialen Marktwirtschaft“ (2. Platz) und „Simpleconomy – Unternehmensansiedlung in einer Kleinstadt“.

IHK-Vizepräsident Dr. Michael Groß lobte die jungen Preisträger: „Unsere Unternehmen brauchen solchen engagierten Nachwuchs, der weiß, wie Wirtschaft funktioniert und wie Unternehmen und auch Unternehmer ticken. Es gibt viel zu viele falsche Vorstellungen und Erwartungen an Unternehmen, ihre Inhaber und Arbeitgeber.“

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz zeigte sich erfreut über den Erfolg der Schulen und erklärte: „Innovationsfreudige Unternehmen sind das Rückgrat unserer Wirtschaft und entscheidend für technologischen Fortschritt. Deshalb ist es so wichtig, jungen Menschen in der Schule wirtschaftliches Grundwissen zu vermitteln und sie auf das spätere Berufsleben vorzubereiten. Ich danke den beiden Schulen herzlich für ihr Engagement und bin schon gespannt, welche kreativen Ideen sie in Zukunft entwickeln.“

Beim Schülerwettbewerb der Flossbach von Storch Stiftung hatten sich mehrere Tausend Schülerinnen und Schülern aus dem gesamten Bundesgebiet beteiligt. Jedes Jahr lobt die Stiftung den Schülerwettbewerb mit einer aktuellen Fragestellung aus als Impuls für die ökonomische Bildung an Schulen. Verena von Hugo, Vorstand der Flossbach von Storch Stiftung zeigte sich mit den Ergebnissen des Wettbewerbs 2019/20 hoch zufrieden: „Durch die Teilnahme am Wettbewerb setzen sich die Schülerinnen und Schüler kreativ mit wirtschaftlichen Themen auseinander. Sie erkennen dadurch ökonomische Zusammenhänge und was Wirtschaft mit ihrem Leben zu tun hat. Wir unterstützen damit Lehrkräfte, Wirtschaftswissen und digitale Kompetenzen auf spannende Weise zu vermitteln – auch in diesem Schuljahr wieder.“

Umweltschule JGS

Veröffentlicht in Aktuelles

DSC 0438DSC 0443

Logo Umweltschule

 

Blühende JGS

Umweltbildung hat an der JGS in Form der AG Lebenswissenschaften eine über 30jährige Tradition. Sichtbar ist das überall auf dem Schulgelände: der von Schüler*innen angelegte und gepflegte Teich im Garten, das Schularboreum, besser bekannt als Hannah-Müller-Baumpark, die Beete der „Essbaren JGS“, in denen Schüler*innen für die Schuleigene Cafete Nahrungsmittel anbauen. Im Rahmen der Bewerbung zur Umweltschule wurden unter der Anleitung von Meike Görth laufende Projekte fortgesetzt und vertieft, sowie neue Vorhaben geplant. Unter Beteiligung der Chemie- und Biologie-Lks der Q2 (Sj. 2019/20) und Q1 (Sj. 2020/21) wurde das Projekt „Blühende JGS“ geplant und umgesetzt. Dabei wurde in Kooperation mit dem Fachbereich Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung der Universität Kassel unter der Leitung von Dr. Ing. Florian Bellin-Harder und Studierenden eine Wildblumenwiese geplant und angelegt. Sie unterscheidet sich von einer herkömmlichen Wildblumenwiese, wie sie inzwischen häufig auf Grünflächen zu sehen ist, dahingehend, dass Kalkschotter als Substrat verwendet wird, und eine genau abgestimmte Saatmischung, die eine mehrjährige und fast ganzjährig blühende Wiese hervorbringt, ausgebracht wird. So bekommen nicht nur Insekten ein Zuhause, auch für nachfolgende Biologiekurse kann die Fläche im Themenbereich Ökologie zu Forschungszwecken genutzt werden.

Am 2.10.20 konnte die Aussaat endlich erfolgen, nachdem sie aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste. Wir freuen uns über die Auszeichnung als Umweltschule!

 

DSC 0432DSC 0434

Text und Bilder: Meike Bachmann

Weitere Beiträge...